Das Tambourkorps Sichtigvor wurde als freies Korps im Jahre 1908 gegründet. 1911 wurde es der 1910 gegründeten Jünglingssodalität angegliedert, einem kirchlich orientierten Jungmännerverein des Kirchspiels Mülheim/Möhne. Nach der erzwungenen Auflösung der Jünglingssodalität im NS-Staat 1934 unterstützte der Schützenverein Sichtigvor das Tambourkorps. 1953 wurde dieses freundschaftliche Verhältnis vertraglich rechtskräftig geregelt, so daß das Tambourkorps seither als Unterabteilung der Schützenbruderschaft von dieser ideell und finanziell gefördert wird. Seit den 1970er Jahren werden auch Mädchen bzw. Frauen in das Tambourkorps aufgenommen.

 

Vorstand und Ansprechpartner/innen:

1. Vorsitzender:             Andreas Oldenburg            (E-Mail: oldi86(at)web.de)

2. Vorsitzender:             Carsten Treptow               (E-Mail: c.treptow(at)gmx.de)

Kassenwart:                  Felix Rinschede

Beisitzerin:                    Melanie Cordes-Oldenburg

Beisitzerin und Dirigentin: Katharina Böckmann

Jugendvertreter:            Torben Bartsch

 

Mitgliedschaft im Tambourkorps:

Ab einem Alter von 10 Jahren sind Mädchen und Jungen im Tambourkorps herzlich willkommen! Die Mitgliedschaft ist beitragsfrei.

 

Übungszeiten:

Die Proben finden in der Regel montags ab 19:00 h im Probenraum Feuerwehrhaus Sichtigvor statt.

 

Impressionen:

 

Aus Anlaß des 100jährigen Bestehens des Tambourkorps wurde 2008 eine Festschrift herausgegeben, verfasst von Schützenbruder Ulli Peitz.

 


Das Tambourkorps im Festzug Schützenfest-Sonntag 2018