Kurznachrichten

Veröffentlichung: 14.06.2024 12:19

Aktuelle Meldungen aus der Schützenbruderschaft

Über die Berichterstattung zu den offiziellen Veranstaltungen der Bruderschaft hinaus gibt es auch immer wieder Nachrichten, die es verdient haben, ebenfalls erwähnt zu werden, weisen sie doch auf das eher im Hintergrund stattfindende Engagement vieler Schützenbrüder hin. Nachfolgend einige Beispiele: 

 

Anstrich des Maibaums

Um den Maibaum, der alljährlich am 30. April im Ostwaldpark auf dem Mühlengelände aufgestellt wird, kümmern sich traditionell die Offiziere aus der Nordkompanie rund um Hauptmann Markus Adrians. In diesem Jahr haben sie den Maibaum rechtzeitig vor dem 1. Mai mit einem Holzpflegemittel behandelt und neu angestrichen. 

 

Pflege der Vogelwiese

Nachdem bereits im vergangenen Jahr ein gebrauchter fahrbarer Rasenmäher angeschafft worden war, haben zwischenzeitlich einige Offiziere die Verantwortung für die Pflege der Vogelwiese im Haselfeld übernommen. Dabei wurden sie vom Oberst höchstpersönlich in den fachgerechten Gebrauch des Rasenmähers eingewiesen. Namentlich besteht das neue Team "Vogelwiese" derzeit aus den folgenden Schützenbrüdern: Sven Meier, René Meier, Lukas Schellewald, Gerrit Balzer, Dennis Vollmer, Jan Hülsmann, Kim Schulte, Matthias Beckschäfer und Simon Schmidt.

 

Erweiterung und Bedachung des Containers

IMG_0709 k
Dezent versteckt hinter einer Hecke befindet sich seit einiger Zeit ein Container auf der Vogelwiese zur Unterbringung von Gerätschaften. Eine Gruppe von Schützenbrüdern aus der Familie Glahe/Nordkompanie hat nun die Arbeiten am Container vervollständigt. Zum einen wurde ein verschließbarer Anbau am Container errichtet, darüber hinaus wurde ein Dach zum Schutz des Containers angebracht.

 

Schützenmännchen wieder da 

IMG_0716 k

In diesen Tagen fällt der Blick wieder auf manche Schützenmännchen, die an den Häusern in Sichtigvor in Vorfreude auf das kommende Hochfest aufgestellt werden. Eines dieser Männchen bezieht dabei klar Stellung zu einem aktuellen politischen Thema, das insbesondere die St. Georg-Straße betrifft ...


Neue Fahnenstange für die Südfahne

Veröffentlichung: 14.06.2024 11:13

Neue Stange wurde von Altenmellricher Alphornbauer aufbereitet 

Da beim vergangenen Schützenfest festgestellt worden war, dass die Stange der Südfahne durch den Verschleiß des Gewindes der beiden Teile instabil geworden war, entschied sich der Schützenvorstand für den Kauf einer neuen Stange mit Verzierungen und einem Bajonettverschluss. Die neu erworbene Stange war jedoch länger als die bisherige und passte zudem wegen der Verzierungen nicht mehr in die Halterung im Haus Teiplaß. Daraufhin setzten sich Major Bernd Heinze und Fahnenoffizier Detlef Bartsch mit dem Altenmellricher Alphornbauer Hubert Hense in Verbindung, da dieser über eine passende Drechselbank verfügte: 

IMG_6579 komp

Gern übernahm Hense die anstehende Aufgabe und bearbeitete die neue Stange gleich zweimal, bis sie endlich in die Halterung passte. Nun erfolgte noch eine passende Lackierung, die von den Schützenbrüdern Fritz Gosmann und Thomas Köhler durchgeführt wurde. Nun war der große Augenblick gekommen, als Fähnrich Markus Cramer das Fahnentuch anbrachte und einen erfolgreichen "Tragetest" neben der Halle vornahm. Cramer ist nun gespannt, wie sich die um immerhin 8 cm längere Fahne nicht nur bei der montäglichen Parade auf der St. Georg-Straße bewähren wird, und hofft dabei auf eine nicht allzu stürmische Witterung:  

IMG_7202 a


Blick in den Kalender: Freitag, 7. Juni 2024

Veröffentlichung: 07.06.2024 06:45

Langsam wird es ernst ...

IMG_8889 blick in den kalender 50 1000


Kampagne des SSB: "Schützen gegen rechts"

Veröffentlichung: 28.05.2024 08:06

Motto: "Für ein sauberes Sauerland"

SSB_PIN

Vor kurzem startete der Sauerländer Schützenbund seine Kampagne "Schützen gegen rechts". Dazu schreibt der Bundesvorstand im Wortlaut: 

"Gerade in herausfordernden Zeiten, in denen die ewig Gestrigen wieder zu erstarken scheinen, bekennt sich der Sauerländer Schützenbund neben den klassischen Werten „Glaube-Sitte-Heimat“ ausdrücklich zu Toleranz, Respekt und Menschenwürde.

Die Mitgliedschaft in oder die Wahl von gesichert rechtsextremen Gruppierungen ist mit den Schützenwerten unvereinbar!

Für ein sauberes Sauerland! Nie wieder ist jetzt!"

 

Für die Kampagne wurde ein spezielles Logo mit dem Leitspruch "Für ein sauberes Sauerland" entwickelt.

Quelle: Schützen gegen rechts !

 

Auch auf facebook findet die Kampagne statt - dazu ein Beispiel:

Das Sauerland ist bunt - nicht braun

 


Crowdfunding-Projekt des Tambourkorps erfolgreich beendet

Veröffentlichung: 26.05.2024 09:42

79 Unterstützer spendeten 4805 €, Beitrag der Volksbank Hellweg beträgt 823 €

IMG_8764 a 1000
Am Samstag, 25. Mai 2024, endete die Laufzeit des in Kooperation vom Tambourkorps Sichtigvor mit der Volksbank Hellweg durchgeführten Crowdfunding-Projekts, das am 25. Februar gestartet war. Dabei wurde die vom Tambourkorps anvisierte Zielsumme in Höhe von 3000 € bei weitem überschritten, da insgesamt ein Spendenaufkommen in Höhe von 4805 € erzielt werden konnte. Der Beitrag der Volksbank umfasst 823 €. Somit kann nicht nur eine neue Lyra angeschafft werden, sondern die darüber hinaus geplanten Investitionen können auch in Angriff genommen werden. Von den Buchungen entfallen 16 auf solche, die nun mit einem Platzkonzert inklusive Ansteckpin und Flaschenöffner belohnt werden, weitere 25 erhalten Pin und Öffner, und 14 Spender bekommen einen Ansteckpin. 

Seite 1 von 8   »

Sämtliche Fotos sind nach dem Schöpferprinzip durch §7 UrhG geschützt. Nur diejenige Person, die das Foto erstellt hat, hat das alleinige Recht zu dessen Verwertung.
Bitte beachten Sie, dass auch Teile von Fotos durch den §7 UrhG abgedeckt sind.
Copyrights müssen nicht innerhalb der Fotos kenntlich gemacht werden, da automatisch, das Urheberrecht beim Fotografen liegt.
Wird ein Foto (nach Genehmigung durch den Fotografen) veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf die Nennung des Namens bzw. der Quelle.
Wird ein Foto ohne die Zustimmung des Fotografen veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf Schadensersatz, der typischerweise über dem "normalen" Honorar eines Fotografen liegt.